Unsere Schule ist österreichweit die einzige Handelsakademie, in der bilingualer Unterricht stattfindet!

Das bedeutet, dass in jedem Fach ein deutschsprachiger Lehrer und ein English Teacher (Native Speaker: Muttersprache = Englisch) kooperativ zusammenarbeiten. Aus diesem Grund sind unsere Tests und Schularbeiten sowie Hausübungen und Präsentationen zu 50% in Englisch und 50% in Deutsch zu erstellen.


Unsere Schule vermittelt in integrierter Form umfassende Allgemeinbildung und höhere kaufmännische Bildung, die sowohl zur Ausübung von gehobenen Berufen in allen Zweigen der Wirtschaft und Verwaltung als auch zum Studium an Akademien, Fachhochschulen und Universitäten befähigen.

Die Handelsakademie schließt mit der Reife- und Diplomprüfung ab.


Diese Unterrichtsform ist vor allem für SchülerInnen geeignet, die nach Absolvierung von acht Pflichtschuljahren in drei weiteren Schuljahren eine kaufmännische Ausbildung erhalten möchten und die Abschlußprüfung der Handelsschule ablegen wollen.

Lehrmethode: Lernen in der Handelsschule ist OK!! 


Diese Unterrichtsform ist vor allem für SchülerInnen geeignet, die die Handelsschule absolviert haben und die Diplomprüfung (HAK) ablegen wollen.

Der Aufbaulehrgang an Handelsakademien hat die Aufgabe, Personen, die eine Handelsschule oder einen Vorbereitungslehrgang kaufmännischer Art erfolgreich abgeschlossen haben, zum Bildungsziel der Handelsakademie zu führen.


Diese Unterrichtsform ist vor allem für SchülerInnen geeignet, die bereits eine Matura haben, in zwei weiteren Schuljahren eine fundierte zweisprachige kaufmännische Ausbildung erhalten möchten und die Diplomprüfung (HAK) ablegen wollen.
Das bilinguale HAK-Kolleg unserer Schule ist in Österreich ein einzigartiges Angebot. AbsolventInnen von höheren Schulen anderer Art (z.B. AHS oder ORG) können hierbei zusätzlich die berufsspezifische HAK-Diplomprüfung im Zuge eines bilingualen Unterrichts (Deutsch und Englisch) ablegen.


Diese Unterrichtsform ist vor allem für SchülerInnen geeignet, die bereits eine Reifeprüfung (z.B. AHS) haben und zusätzlich die Diplomprüfung (HAK) ablegen wollen.

Im Intensivunterricht, ca. 25-30 Wochenstunden, erhält man eine solide kaufmännische Ausbildung mit den Kernbereichen Rechnungswesen, Betriebswirtschaft, Projektmanagement und Wirtschaftsinformatik, Informations- und Officemanagement sowie Wirtschaftsenglisch und eine weitere Fremdsprache.

Die Lerninhalte werden in einem modularen System angeboten.