Die Reife- und Diplomprüfung (früher "Matura") bedeutet den Abschluß der Handelsakademie bzw. des Kollegs. Da die Kolleg-Absolventen ja bereits eine Matura (meist AHS) absolviert haben, müssen sie im Rahmen der Reife- und Diplomprüfung keine Prüfungen über allgemeinbildenden Gegenstände mehr ablegen.

Im Schuljahr 2015/2016 wurde österreichweit die neue, standardisierte Reife- und Diplomprüfung eingeführt. Zentral geprüft werden dabei die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Angewandte Mathematik. Das bedeutet, dass die Klausuren vom BIFIE erstellt und die Termine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung vorgegeben und in ganz Österreich an den gleichen Tagen abgehalten werden. Nicht-zentral geprüft werden folgende Fächer: weitere (zweite) lebende Fremdsprachen (z.B. Russisch) sowie die Betriebswirtschaftliche Fachklausur. Nicht-zentrale Klausuren und mündliche Prüfungen werden von den Lehrerinnen und Lehrern der Schule erstellt. 

Die standardisierte Reife- und Diplomprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. In der Folge sind die Varianten ersichtlich, aus welchen man wählen kann.

Gültig für Handelsakademie und Aufbaulehrgang ab dem Schuljahr 2015/2016, für die Abendschule erst ab dem Schuljahr 2018/2019:

Gültig für die Abendschule (auslaufend bis einschließlich Schuljahr 2017/2018, erst ab 2018/2019 wird zentral geprüft):

Gültig für das Kolleg (auslaufend bis einschließlich Schuljahr 2015/2016):

 

Liste der Wahlfächer