Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Unser anstrengendes Maturajahr haben wir, die 5ABIK und 5BBIK, mit einer Projektreise nach Amsterdam und Brüssel gestartet.

Schon im Vorjahr bereiteten wir uns auf die Reise vor, in dem wir ein Portfolio mit den wichtigsten Informationen über die zwei Städte und ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten erstellten.

Am 20. September 2010 war es nun soweit und wir machten uns auf die Reise nach Amsterdam, wo wir zwei Nächte in einem 3-Sterne Hotel verbrachten. Während unseres Aufenthalts in Amsterdam, besuchten wir das Anne Frank Haus, das Van Gogh Museum und machten sogar eine entspannende Grachtenrundfahrt durch die Stadt. In dieser  Stadt bewahrheitete sich nicht nur die liberale Haltung gegenüber vielen  Tabus, sondern sie punktete auch mit ihrem Charme und der romantischen, städtischen Atmosphäre. Nächsten Tag  ging es  zeitig  weiter  nach Aalsmeer  zu Europas größter Blumenversteigerung, wo die vielen Blumen einen farbenfrohen Eindruck hinterließen. In Rotterdam, der  letzten Stadt, die wir in den Niederlanden besuchten, machten wir eine Schiffsfahrt durch den weltberühmten Seehafen Europas, übrigens der drittgrößte Hafen der Welt.

Bevor es weiter in die EU-Hauptstadt Brüssel ging, machten wir einen kurzen Aufenthaltsstopp in Antwerpen. In der kleinen Stadt, die für  ihre alten Hanse Häuser und ihren Diamantenhandel berühmt ist, konnten wir schöne Spaziergänge machen und das sonnige Wetter genießen.

In Brüssel angekommen, hatten wir die einmalige Gelegenheit, Eindrücke über den EU-Alltag zu bekommen. Nach dem Besuch bei der Ständigen Vertretung Österreichs wurden wir von dem EU-Optimismus gepackt und waren daher überaus gespannt, was uns bei der EU-Kommission und im EU-Parlament erwarten würde. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt, da wir das große Glück hatten, kompetente und äußerst interessante Vorträge zu hören.

Nicht nur die Begegnungen in den EU Institutionen  haben uns geprägt, sondern ebenfalls die Atmosphäre und das Flair der Stadt Brüssel. Von der Altstadt bis zur Europäischen Viertel hat die Stadt  viel Historisches zu bieten. Davon konnten wir uns bei einer Hop on, Hop off Tour überzeugen.

Unser letztes Reiseziel war Brügge – das Venedig des Nordens, wie man so schön sagt. Das schlechte Wetter hielt uns jedoch nicht davon ab, die schönen Winkel, Kanäle und Straßen der mittelalterlichen Stadt zu entdecken.

Die Reise war sehr eindrucksvoll, interessant und hat sehr viel zu unserer Allgemeinbildung beigetragen. In nur so kurzer Zeit, so viele Plätze gesehen und besucht zu haben, war ein Privileg, das wir nur unseren Professoren (Frau Prof. Sulan als Leiterin und Frau Prof. Ruane und Prof. Brünner als Begleitlehrer) zu verdanken haben, die uns diese tolle Reise aufgrund einer langen Planungsarbeit ermöglichten.

Von Esther-Marie Tidoso 5BBIK