Am 18.10.2016 besuchten wir – die 4CK- das Kernkraftwerk Zwentendorf. Das Kernkraftwerk wurde 1972 fertig gebaut, jedoch nie in Betrieb genommen. Am Anfang der Führung, haben wir einen kurzen Film über die Geschichte des Kraftwerkes gesehen. Anschließend wurden wir in Bereiche geführt, die in einem in Betrieb befindlichen Reaktor aufgrund der Strahlung niemals zugänglich wären.

Uns wurde erzählt, dass…

im Jahr 1978  eine Volkabstimmung in Österreich stattfand: 50,47 Prozent waren gegen die Nutzung des Kraftwerkes. Als Folge des Zwentendorf-Abstimmungsergebnisses beschloss der österreichische Nationalrat noch im Dezember 1978 mit dem „Atomsperrgesetz“ das Verbot von Atomkraftwerken in Österreich.

Das Atomkraftwerk Zwentendorf produziert viele Jahre nach der Volksabstimmung nun doch Strom für Österreichs Haushalte. Seit 2009 dient es der Gewinnung nachhaltiger Energie, denn es wird als Solarkraftwerk genutzt. Insgesamt 1.000 Photovoltaikpaneele erzeugen nun auf der Fassade, dem Dach und den umliegenden Freiflächen des alten Atomkraftwerks saubere Energie.

Für uns –die 4CK- war dieser Lehrausgang eine sehr schöne und wichtige Erfahrung. Wir bedanken und bei der Frau Professorin Colette Zazjal für die Ermöglichung solch einer Chance.