Unter der Leitung von Herrn Prof. Peter Melville, Abfallbeauftragter des ibc-:, wurden die Spinde in den Garderoben von den Abendstudierenden Ibrahim Arslan (6AKB), Emre Aydin (6AKB), Petar Prka (5ASKB) und Alimova Muhabat aus dem Tageskolleg (3SKK) gereinigt und mit neuer Farbe besprüht. Das Projekt dauerte von 16.02.2013 bis 26.05.2013 und wurde mit Unterstützung der Lehrkraft in mehr als 150 Stunden an den Wochenenden durchgeführt. Die fleißigen Helfer mussten ca. 1050 Spinde mit einem ökologischen Öl- und Fettentferner reinigen und ca. 30 kg Restmüll aus den unbenutzten Spinden entfernen. Danach wurden die Spinde mit der Farbe ADLER Ferrodue, die Umweltzeichen-zertifiziert ist, 2- bis 3-mal besprüht.


…und „You learn most from failures, not from success - don’t be afraid of failing” sind die Leitsprüche von Mr. Chuck Perl, Präsident der Out Front Inc. mit Sitz in New York. Mr. Perl, ein sonst hochbezahlter Vortragender, nahm...


Dresscode und Etikette. Als Auftakt zum Thema trafen sich Schüler/innen der 1 AS und der 1 CK mit ihren Klassenvorständen und deren Töchtern im Raimundtheater. Beeindruckt von der Musik und den Szenen über das Leben am Hof der jungen Elisabeth war die Stimmung entsprechend gut.       
Wie man sich für diesen Anlass passend kleidet, wurde im Gegenstand PSK erarbeitet.


Dresscode und Etikette. Als Auftakt zum Thema trafen sich Schüler/innen der 1 AS und der 1 CK mit ihren Klassenvorständen und deren Töchtern im Raimundtheater. Beeindruckt von der Musik und den Szenen über das Leben am Hof der


Unter diesem Arbeitstitel wurden von 29 Schülerinnen und Schülern der 1AKA an einem Halbtag im Rahmen des kooperierenden offenen Lernens (COOL) die Themen Armut - Bedürfnisse - Non-Profit-Organisationen – Werbestrategien –Spendensammlung behandelt.


Unter diesem Arbeitstitel wurden von 29 Schülerinnen und Schülern der 1AKA an einem Halbtag im Rahmen des kooperierenden offenen Lernens (COOL) die Themen Armut - Bedürfnisse - Non-Profit-Organisationen – Werbestrategien...


Ziele: ÖKONOMIA – ein spannender Weg zum Verständnis von Wirtschaft und volkswirtschaftlichen Zusammenhängen mittels eines dynamischen Planspiels. SchülerInnen nehmen aktiv an diesem integrativen Simulationsmodell teil und „erleben“ so die Auswirkungen ihrer persönlichen Entscheidung auf das volkswirtschaftliche Gesamtsystem.


Schülerinnen und Schüler der 1AS nehmen an der Demokratiewerkstatt im Parlament teil

Die erste Klasse der Handelsschule hatte am 19.11.2012 einen Lehrausgang ins Parlament, der von Fr. Prof. Sulan und unserem Klassenvorstand, Fr. Prof. Tschernutter, organisiert und durchgeführt wurde.


Am 9.11. fand am ibc-: hetzendorf der Tag der offenen Tür statt. Als Zeitraum wurde der Freitag nachmittags gewählt, damit auch Eltern ihre Kinder begleiten können. Es gab reges Interesse und ein volles Haus! Die Besucherinnen und Besucher nützten auch die Gelegenheit sich gleich vor Ort für die Schule anzumelden.

Besonders viele Anmeldungen gab es für die bilinguale Handelsakademie, was nicht verwunderlich ist, da sie ja die einzige richtige zweisprachig geführte Handelsakademie in Österreich ist! Es werden alle Gegenstände im Team von zwei LehrerInnen gleichzeitig unterrichtet: einer kommt aus Österreich und unterrichtet auf Deutsch, der andere aus einem englichsprachigen Land, zum Beispiel aus Schottland oder Irland, und unterrichtet auf Englisch. Die SchülerInnen hören sozusagen alle Gegenstände von einem „native speaker“.

Wie das reiche Angebot an Freigegenständen und Zertifikaten, die Übungsfirmen, sowie natürlich der Unterricht, von den Besuchern gesehen wurde, wird demnächst im Feedback der BesucherInnen von den Schülerinnen evaluiert.

Julia Stonig, Daniela Lentsch, Jennifer Remta und Eva Scheinast, die Ihre selbstgebackenen Kuchen zugunsten des Tierschutzhauses Vösendorf anboten, konnten Spenden in der Höhe von Euro 150,- sammeln. Herzlichen Dank an alle SpenderInnen!

 

Die 2AK lernt Französisch

Matura- und Lebensaufgabe Tierschutz

 

 


An einem sonnigen Donnerstagmorgen fasste die Klasse 4BBIK unter der Leitung von Professor Peter Melville einen Beschluss: