Am 11. Februar 2015 besuchten wir, die 3ABIK, die Tourismusschule Modul. Ziel war der Besuch des Seminars „Businessetikette“. Die praktische Umsetzung erfolgte im Rahmen eines Business Lunch. Herr Prof. Koch, Lehrer und Diplom-Sommelier des Moduls und Organisator, hat uns sehr freundlich begrüßt.

Es folgte eine kurzen Führung durch die Schule, eine Erklärung zur Besteckabfolge, Erklärungen zum großen Gedeck und Tischmanieren. Nach einem Aperitif ging es in den Speisesaal. Dort servierten uns Schüler/innen des Moduls den Lunch und Prof. Koch erklärte dazwischen das richtige Verhalten bei Tisch.

Zu Beginn, als Amuse-Gueule, wurden von Schülern Scampi flambiert. Wir schauten zu wie das funktioniert. Fabian, aus unserer Klasse, durfte es ebenfalls ausprobieren und wir durften danach die flambierten Schrimps sogar verkosten. Es wurden immer wieder Schüler von uns miteinbezogen, zum Beispiel auch beim Servieren. Dadurch wurde es nie langweilig und die Stimmung war großartig.

Zum Essen gab es:

  • Vorspeise - Gemischte Blattsalate mit sautierten Pilzen
  • Suppe - Karotten-Ingwercremesuppe
  • Hauptspeise - Gekochtes Rindfleisch mit Rösti und Cremespinat
  • Dessert - Topfenoberscreme

Die Schüler/innen die uns begleiteten, haben ihre Aufgabe exzellent gemeistert. Zu jedem Gang gab es einen Schluck Wein zur Verkostung, um ein Gefühl zu entwickeln, welcher Wein zu welcher Speise am besten passt. Das Essen hat uns allen, ohne Ausnahme, sehr gut geschmeckt. Es wurde auch Rücksicht auf vegane oder vegetarische Speisen genommen.

Im Rahmen unseres IM-Unterrichts erfolgte im Modul die praktische Umsetzung des Gelernten. Wir wurden sicher im Umgang mit der Businessetikette. Ein Geschäftsessen mit Geschäftspartnern?! – Kein Problem – wir wissen jetzt genau, wie wir uns benehmen müssen. Vielen Dank auch an Frau Prof. Haberlehner und Frau Prof. Pinter für die Organisation. Wir haben viel dabei gelernt.