Schülerinnen und Schüler der 3 AK haben die Projektbetreuung unter der Leitung der Projektleiterinnen Mag. Eva Authried und Mag. Gabriele Holzweber übernommen.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer aus Deutschland, Luxemburg und Norwegen durch Herrn Direktor Mag. Dieter Wlcek präsentierten die SchülerInnen des ibc-: zunächst unsere Schule, danach Inhalte für den kulturellen Teil des Koordinierungstreffens sowie erarbeitete Inhalte zu den Projektthemen des Projektes Social Media. Abgerundet wurde die Kennenlernphase durch eine Schulführung und den Unterrichtsbesuch in einigen Klassen.

Anschließend erfolgten Schülerpräsentationen aus Norwegen, Luxemburg und Deutschland ebenfalls zu den Projektthemen von Social Media – Cyberbulling, Risiken und Gefahren sowie Vor- und Nachteile der Facebooknutzung.

Danach erfolgte eine Brainstormingphase zum Thema "Social Media der Zukunft". Aufgrund der vielen Inhalte wurden die Hauptgruppen Human, Technology, Economy, Knowledge, Law, Cyberbulling und Media definiert. Nachdem der Projektkoordinator Heiner Flottmann nochmals die Szenariotechnik kurz erläutert hat, beschränkte sich die Projektgruppe auf die Ausarbeitung für die Themenbereiche Human, Technology, Economy, Knowledge zum Szenario „wie wird sich Social Media in den nächsten Jahren auf die Welt auswirken“? Sowohl positive als auch negative Aspekte sollten in verschiedenen Gruppen ausgearbeitet werden. Dazu wurden Bilder, Plakate, Rollenspiele (Pantomime), Tänze und Lieder (RAP) und Power Point Präsentationen entwickelt.

Am zweiten Tag des Treffens wurden diese Inhalte vorgestellt. Danach wurde aus den positiven und negativen Szenarien eine realistische Lösung für die künftige Entwicklung und den Einsatz von Social Media erarbeitet. Die Präsentationen über die realistischen künftigen Entwicklungen von Social Media bildeten den Schlusspunkt der Arbeitsphase des Projektmeetings in Wien.

Der dritte Projekttag (Kulturtag) startete im 1. Bezirk. Die ausländischen Gäste wurden von den Schülern und Lehrern des ibc-: zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt begleitet. Der Schlusspunkt fand im Schloss Schönbrunn statt. Bei einer Audioguided Tour konnten die Teilnehmer das Schloss besichtigen und viel Wissenswertes über die ehemaligen Herrscher Österreichs erfahren. Der Ausklang für alle Schüler erfolgte auf der Mariahilfer Straße bei einer Sightseeing- und Shopping-Tour.