Soziales Engagement ist immer gut. Gerade dies kommt im schulischen Bereich, der sich auf die Vermittlung von Wissen konzentriert, oft zu kurz. Umso erfreulicher ist es, wenn sich die Gelegenheit zu so einem Projekt ergibt und genützt werden kann.

Die Tatsache, dass ibc Hetzendorf einen bilingualen Zweig hat, wo zur Hälfte auf Englisch und zur Hälfte auf Deutsch unterrichtet wird, blieb einer engagierten Ärztin, die sich speziell den krebskranken Kindern des St. Anna Kinderspitals widmet, nicht verborgen.

Im Herbst 2009 ist sie mit einer großen Bitte an das ibc Hetzendorf herangetreten. Es war ein sehnlicher Wunsch der Stammzellentransplantationseinheit des St. Anna Kinderspitals, in der auch sie arbeitet, eine geeignete Ambulanzbroschüre auf Englisch für ihre Patienten und deren Familien zur Verfügung zu stellen. Verschiedene Broschüren auf Deutsch, zugeschnitten auf die Bedürfnisse Erwachsener, Jugendlicher und Kinder, existieren bereits. Da diese Abteilung aber auch mit ähnlichen Abteilungen in andere Krankenhäusern international verbunden ist, deren Kommunikation hauptsächlich Englisch ist und das St. Anna Kinderspital auch Kinder ohne Deutsch als Muttersprache betreut, ist eine ausführliche Information auf Englisch sehr hilfreich, wenn nicht sogar notwendig. Eine Übersetzung aus dem Deutschen wäre aber auf herkömmlichem Weg zu teuer geworden – die Ressourcen waren einfach nicht da.

Nachdem Dr. Lawitschka die Schule besucht hat und die Situation dieser Kinder geschildert hat, haben zwei 3te Klassen des bilingualen Zweiges sich unter der Leitung einer Lehrerin bereit erklärt diese Arbeit anzunehmen und haben die Übersetzung der Broschüren aufgeteilt. Über mehrere Monate, mit viel Engagement und Geduld, mit mehreren Entwürfen und Korrekturphasen hat jeder Schüler oder Schülerin einige Seiten der Broschüre übersetzt. Die englisch-sprachige Lehrerin hat sie in Gruppen betreut und schließlich die Ergebnisse ihrer Arbeit zu einem Ganzen zusammengezogen. Die Schüler haben dadurch viel gelernt und gleichzeitig etwas sehr Gutes getan. Es ist schön wenn junge Leute vor allem ihre Zeit einem solchen unterstützungswürdigen Projekt schenken.

Diese Englischen Broschüren werden demnächst nicht nur den Patienten des St. Anna Kinderspitals zu gute kommen. Durch das Internet werden sie weltweit für Krankenhäuser und deren Ärzte zugänglich sein und hoffentlich, das ohnehin schwere Leben der Familien mit krebskranken Kindern, mit umfangreicher Information auf Englisch, etwas erleichtern.

Hier kommen Sie zum Poster und dies sind die medialen Reaktionen in den Bezirkszeitungen "Alsergrund" und "Meidling" vom 27.10.2010:

Es gibt Neuigkeiten! Lesen Sie hier den Bericht vom 7.10.2013 und blättern Sie durch das fertige pdf-Booklet.