Warum wird es eine standardisierte Zentralmatura geben?

Das wesentliche Ziel einer zentralen Reifeprüfung aus Mathematik und angewandter Mathematik ist die Sicherung mathematischer Grundkompetenzen für alle österreichischen MaturantInnen.

Was sind Kompetenzen?

Unter Kompetenzen versteht man längerfristig verfügbare Fähigkeiten und Dispositionen.

Welche Kompetenzen werden bei der Zentralmatura gefordert?

Die Grundkompetenzen im Teil A und die Fachkompetenzen im Teil B umfassen:

  • Interpretieren: Zusammenhänge und Sachverhalte erkennen und interpretieren.
  • Dokumentieren: Eigene Gedankengänge und Lösungsstrategien verständlich (schriftlich) darstellen.
  • Operieren: Durchführung von Rechen- und Konstruktionsabläufen-Auslagerung an die verfügbaren Technologien.
  • Modellieren: Beziehungen erkennen, Annahmen treffen und Vereinfachungen vornehmen.
  • Transferieren: Übertragung fachlicher Kompetenzen in berufsbezogene Bereiche.
  • Argumentieren: in mathematischer Fachsprache.

Die Kompetenzbereiche werden folgendermaßen zusammengefasst:

  • Modellieren & Transferieren.
  • Operieren & Technologieeinsatz.
  • Reflektieren umfasst Interpretieren & Dokumentieren sowie Argumentieren & Kommunizieren.

Die Dauer der neuen standardisierten Reifeprüfung wird von momentan 240 Minuten auf 270 Minuten verlängert.

Da der Start der standardisierten Zentralmatura um ein Jahr verschoben wurde, werden die Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2011/12 mit der ersten Klasse begonnen haben, die ersten sein, die zur standardisierten Zentralmatura aus Angewandter Mathematik antreten müssen.

Das ibc-: hetzendorf hat sich schon in den Schuljahren 2012/13 und 2013/14 dazu entschlossen, am Schulversuch "Teilstandardisierte Reife- und Diplomprüfung in Angewandter Mathematik" teilzunehmen. Das bedeutet, dass jene, die in Mathematik und angewandter Mathematik schriftlich zur Matura antreten (es besteht noch die Wahlmöglichkeit), eine zentral gestellte Angabe vom BIFIE bekommen. Die Arbeiten werden von den Lehrerinnen und Lehrern der einzelnen Klassen verbessert.

Links zu weiteren Informationen

Das Konzept der schriftlichen Reife- und Diplomprüfung findest du unter www.bifie.at/bhs